Die Immobilie

Immobilien sind meist unbewegliche Sachen, die als Grundstücke oder Liegenschaften genannt werden und im Gegensatz zu beweglichen Sachen Grundstücksrechte wie Erbbau- und Bergwerkseigentumsrecht besitzen.

ImmobilienWenn Immobilien an andere Personen bzw. Unternehmen übertragen werden oder in irgendeiner Form belastet sind, so müssen diese Änderungen in den Grundbuch eingetragen werden. Schiffe und Flugzeuge werden rechtmäßig wie Immobilien behandelt und ins Schiffsregister bzw. in die Luftfahrzeugrolle eingetragen. Die Immobilie bilden ein Grundvermögen, das aus dem Grund, Boden und aller seiner Bestandteile wie Gebäude besteht.

Das Vermögen aus der Land- und Forstwirtschaft sowie Betriebsvermögen werden im juristischen Sinne nicht als Grundstücke angesehen.

Öfters nutzt man Immobilien als Sicherheit für einen Bankkredit. Der Kreditnehmer zahlt dabei Hypotheken auf sein Grundstück. Immobilien werden außerdem als Kapitalanlage, Vermietungsobjekt und als eine Art der Altersvorsorge gehalten. In den Zeiten der Inflation dienen die Immobilien der Werterhaltung.
Die Immobilienfonds ermöglichen den Anlegern den Teilbesitz an einem Haus und Grundstück. Die Anteile stehen unter der Verwaltung der Treuhänder.

Es werden offene und geschlossene Fonds unterschieden. Offene Fonds stehen, wie der Name schon sagt, offen für viele Anleger, die sich mit einer Investition an dem Grundstück beteiligen, was in einem Investmentzertifikat dokumentiert wird. Geschlossene Fonds dagegen stellen eine Gesellschaft dar, die nur begrenzte Anzahl von Investoren zur Beteiligung reinlassen.

Immobiliengeschäfte wie Ankauf oder Verkauf eines Grundstücks werden durch Immobilienmakler erledigt, der die Immobilie nach derer Lage und Größe bewertet und einen Preis festlegt. Dafür ist für einenImmobilienmakler eine staatliche Gewerbezulassung als Pflicht vorgesehen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.